Katrin Hartig, Trauerbegleiterin

Gasteinträge Trauernder

Zu lesen, was andere Menschen in vergleichbarer Situation gedacht, gefühlt oder was ihm geholfen hat, ist von unschätzbarem Wert. Daher ist es mir wichtig, den betroffenen Menschen an dieser Stelle auch das Wort zu geben.

 

Auch aus den Erfahrungen anderer lernen wir. 

 

Vielen Dank für Ihre Teilhabe!

Kommentare: 5
  • #5

    Thomas (Montag, 27 Januar 2014)

    Ich bin heute froh, dass ich mich von all dem nicht habe abhalten lassen. Man sollte viel öfter, den eigenen Gefühlen trauen. Aber ich weiß auch noch sehr genau wie schwer es mir fiel, mich hier anzumelden. Aber die Gespräche hier seien wie eine Art Büchsenöffner, zu sich selbst, zu seinen Gefühlen, zum Leben mit dem Verlust.

  • #4

    Almut (Montag, 27 Januar 2014 21:01)

    Wir haben hier offen über alles gesprochen, ohne uns zu verstellen. Z.B. über das Abgekapselt sein im Alltag oder dieses Gefühl, den anderen lästig zu sein oder sie zu nerven mit der eigenen Trauer. Hier konnten wir frei reden. Wir mussten nicht stark sein.

  • #3

    Gisela (Montag, 27 Januar 2014 21:00)

    Erinnerungen sind so wichtig. Sie schmerzen, aber sie sind kostbar und müssen bewahrt werden. Nur dann bleiben sie lebendig. Die Zeit des Trauerseminars war angenehm, denn ich war gern mit diesen Menschen zusammen, weil ich weiß, was sie in dieser oder jenen Situation fühlen.

  • #2

    Giesela (Montag, 27 Januar 2014 20:59)

    Wir teilen alle das gleiche Schicksal. Jeder von uns hat einen Menschen verloren. Das verbindet.

  • #1

    N.G. (Montag, 27 Januar 2014 20:57)

    Nachdem ich nach dem Tod meiner Tochter sehr lange in eine Erstarrung gefallen bin, habe ich über den kreativen Ausdruck wieder einen Weg ins Leben zurück gefunden. Das Malen von Bildern ist immer wieder ein Zeichen meiner Gefühlswelt.